Wetter & Gezeiten

Im Departement Morbihan und vor allem am Golf von Morbihan herrscht ein Mikroklima mit gemäßigtem Klima – Bedingungen, die von denen in der restlichen Bretagne abweichen. Die geografische Lage, die Nähe zum Meer und die geringe Höhe sorgen für milde Temperaturen, die das Jahr über nur wenig schwanken. Winter und Frühling sind Jahreszeiten mit viel Regen. Und doch ist Sonneneinstrahlung eine der Haupteigenschaften dieses Mikroklimas: Mit mehr als 2 000 Sonnenstunden im Jahr ist unsere Region die sonnigste der Bretagne. Unsere Zeugen: viele Pflanzenarten, die eigentlich am Mittelmeer wachsen, sich aber auch hier wohlfühlen!

Wenn Sie die bretonische Küste zum ersten Mal sehen, werden Sie noch von einem anderen Phänomen überrascht sein: die Gezeiten. Mit je zwei Fluten am Tag und in der Nacht bestimmen sie den Rhythmus des Lebens an der Küste. Auf die Flut wartet der Badende, der nicht kilometerweit bis zum Wasser laufen will, und der Sportsegler, der gerne aus dem Hafen herausfahren würde. Gezeitenfischer und Urlauber, die bräunen möchten, bevorzugen dagegen die Ebbe, um die schönen, feinsandigen Strände nutzen zu können.
Mehr